24. Mai 2020

Spurenelemente & Mineralstoffe: Was unser Körper wirklich brauchtSpurenelemente machen nur einen winzigen Anteil unserer Nährstoffe aus. Dennoch sind sie für eine normale Funktion des Körpers unerlässlich. Daher ist es wichtig einem Mineralstoffmangel vorzubeugen. Welche Spurenelemente und Mineralstoffe Sie wann brauchen und in welchen Lebensmitteln sie zu finden sind, lesen Sie hier.

24. Mai 2020

Spurenelemente & Mineralstoffe: Was unser Körper wirklich brauchtSpurenelemente machen nur einen winzigen Anteil unserer Nährstoffe aus. Dennoch sind sie für eine normale Funktion des Körpers unerlässlich. Daher ist es wichtig einem Mineralstoffmangel vorzubeugen. Welche Spurenelemente und Mineralstoffe Sie wann brauchen und in welchen Lebensmitteln sie zu finden sind, lesen Sie hier.

Was sind Spurenelemente?

Klein, aber fein! Der Organismus braucht zum Überleben nicht nur Proteine, Fett und Kohlenhydrate, sondern auch Vitamine und Mineralstoffe. Diese gliedern sich in sogenannte Mengenelemente wie Calcium und Kalium und die selteneren Spurenelemente. Wie der Name bereits sagt, sind Spurenelemente nur in geringer Dosis erforderlich. Bereits wenige Milligramm oder gar Mikrogramm reichen, um die Funktionen des Organismus zu erhalten. Hier eine Liste der Spurenelemente, die Sie für eine normale Funktion Ihres Körpers benötigen:

 

  • Bor: wichtig für das Gehirn und den Knochenstoffwechsel
  • Chrom: wichtig für den Kohlenhydrat-Stoffwechsel
  • Eisen: wichtig für die Blut- und Enzymproduktion
  • Jod: trägt zur normalen Funktion der Schilddrüse bei
  • Kupfer: wichtig für das Nervensystem und die Produktion von Enzymen
  • Mangan: wirkt antioxidativ, wichtig für Knochen, Enzymbildung und Nervensystem
  • Molybdän: wichtig für Enzymbildung und Entgiftung des Stoffwechsels
  • Selen: antioxidativ, wichtig für die Schilddrüse
  • Silicium: wichtig für Knochen, Haare und Blutgefäße
  • Zink: essenziell wichtig für Immunsystem, Zellwachstum und Stoffwechsel, Bestandteil vieler Enzyme

 

 

Bei welchen Spurenelementen ist ein Mangel häufig?

Eine ausgewogene Ernährung mit vielen frischen Produkten kann den Bedarf an den meisten Spurenelementen decken. Sportler, Schwangere und stillende Mütter, aber auch Menschen, die an Erkrankungen leiden und regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, haben einen erhöhten Bedarf. Und auch ein stressiger Alltag mit hoher psychischer und körperlicher Belastung oder während einer Diät kann ein Mineralstoffmangel – und damit auch ein Mangel an Spurenelementen – auftreten. Wir führen in der folgenden Liste die Spurenelemente auf, bei denen in Deutschland häufiger ein Mangel auftritt:

 

  1. Eisen

Eisen ist unverzichtbar für die Bildung roter Blutkörperchen und für die kognitive Leistungsfähigkeit. Bei einem Eisenmangel fühlen Sie sich schnell müde und energielos. Eisen trägt zur Sauerstoffversorgung des gesamten Körpers bei. Auch die Zellteilung und das Immunsystem sind für eine normale Funktion auf dieses Spurenelement angewiesen. Für Erwachsene beträgt die empfohlene Tageszufuhr 10 bis 15 mg/Tag.

Vor allem Frauen leiden häufig unter Eisenmangel, da sie jeden Monat während der Menstruation viel Eisen verlieren. In der Schwangerschaft steigt der Bedarf auf rund 30 mg/Tag an. Ein Spurenelemente-Mangel kann in dieser Zeit die normale Versorgung der Plazenta gefährden. Und auch in der Stillzeit ist der tägliche Bedarf mit 20 mg/Tag stark erhöht. Ärzte empfehlen deshalb oft eine vorbeugende Einnahme von Spurenelementen.

mikro+ Spurenelemente und Mineralstoffe

Wichtig zu wissen: Eisen aus Lebensmitteln hat oft eine geringe Bioverfügbarkeit. Zusätzlich hemmen verschiedene Nahrungsbestandteile die Resorption. Bei der gesunden Ernährung kommt es deshalb nicht nur auf eisenhaltige Lebensmittel an, sondern auch auf die clevere Kombination der Mahlzeiten. Um sich gut zu versorgen, können Sie sich mit folgenden Speisen satt essen:

Müsli mit Haferflocken und dazu ein Glas Orangensaft

Steak mit Brokkoli und Kartoffeln

Linsen mit grüner und roter Paprika

Omelett mit Pfifferlingen und Tomaten

 

 

  1. Jod

Der erste Gedanke bei diesem Spurenelement geht zur Schilddrüse: Jod ist für eine normale Funktion der Schilddrüse unerlässlich. Ein Mangel führt unter anderem zu Antriebslosigkeit, ständiger Müdigkeit und einem Nachlassen der kognitiven Leistung. Erhält Ihr Körper zu wenig Jod, können sich die Nerven nicht richtig vernetzen und es fällt Ihnen schwer, sich zu konzentrieren. Für Erwachsene sind 200 µg/Tag empfohlen. Schwangere und stillende Frauen benötigen 230 bis 260 µg/Tag. Ergiebige Jod-Quellen sind:

  • Seefisch und Meerestiere*
  • Muscheln*
  • Jodsalz (jodiertes Speise- oder Meersalz)
  • Grünes Gemüse (Grünkohl, Spinat, Brokkoli)

*Bei dem Verzehr von Fisch und Meerestieren ist aufgrund der Verunreinigung der Weltmeere mit Umweltgiften Vorsicht geboten.

Deutschland gilt allgemein als Jodmangel-Land. Um ausreichend mit dem wichtigen Spurenelement versorgt zu sein, sollten Sie deshalb bei der Auswahl Ihrer Lebensmittel auf den Jodgehalt achten. Trotz einer vitalstoffreichen Ernährung kann es aber sein, dass Ihr Körper nicht immer ausreichend mit Jod versorgt ist. Mit einer ausgewogenen Kombination aus Mineralstoffen und Spurenelementen unterstützt der mikro+ Mineralien-Komplex von mikro+ Ihre Gesundheit in stressigen Zeiten.

 

 

  1. Selen

Die Hauptaufgabe von Selen ist der Schutz Ihrer Zellen. Das Spurenelement wappnet die Zellen besonders  gegen oxidativen Stress. Auch für gesunde Haut und Nägel ist das Spurenelement notwendig. Die Schilddrüse benötigt zu einer normalen Funktion ebenfalls eine gewisse Menge an Selen.

Mit 60 bis 70 µg/Tag ist der Tagesbedarf für Erwachsene sehr gering. Trotzdem sind viele Menschen nicht ausreichend mit dem Spurenelement versorgt. Der mikro+ Mineralien-Komplex kann dazu beitragen, einem Selen-Mangel vorzubeugen.

 

 

  1. Zink

Zink ist ein absoluter Gesundheits-Booster. Das Spurenelement kommt in jedem Körpergewebe vor und mehr als 200 Enzyme sind auf seine Anwesenheit angewiesen. Zink stärkt das Immunsystem und trägt zur Erhaltung der Sehkraft bei. Es schützt die Zellen vor oxidativem Stress, fördert die Wundheilung, trägt zur Spermabildung bei und kräftigt Haare und Nägel. Dabei besitzt der Körper keinen Zinkspeicher. Um gesund zu bleiben, ist also eine regelmäßige Zufuhr der Spurenelemente entscheidend. In erster Linie gehören dazu Lebensmittel mit Zink auf den Speiseplan. Die Spitzenreiter im Überblick:

  • Vor allem Austern
  • Fleisch, speziell Innereien wie Leber
  • Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne
  • Nüsse
  • Hartkäse wie Emmentaler

Da die meisten Menschen nicht regelmäßig Austern konsumieren, können sie den Tagesbedarf an Zink (Männer 10mg/Tag, Frauen 7mg/Tag) nicht über die Nahrung decken. Um einem Zinkmangel vorzubeugen, empfehlen als Nahrungsergänzungsmittel mit Zink den mikro+ Mineralien-Komplex.

 

 

Unser Blog mit dem Plus an Gesundheit

mikro+ Staudensellerie
15. September 2020
Knackiger Staudensellerie mit veganem Rezept: Bei uns ist noch Sommer
Der Sommer kommt nochmal kurz wieder und was...
Der Sommer kommt nochmal kurz wieder und was passt da besser als ein schneller und erfrischender Reisnudelsalat mit Staudensellerie und...
Weiterlesen
mikro+ Knochenstoffwechsel
7. September 2020
Knochenstoffwechsel: Vital und voller Kraft dank starker Knochen
Der Stoffwechsel im menschlichen Knochen ist von dauerhaftem...
Der Stoffwechsel im menschlichen Knochen ist von dauerhaftem Auf- und Abbau geprägt. Je nach Belastung befindet sich die Knochenmatrix ständig...
Weiterlesen
mikro+ Ballaststoffe
30. August 2020
Sattmacher, Abnehmbuddy, Darmfreund:
So gesund sind Ballaststoffe
Ballaststoffe machen lange satt, helfen beim Abnehmen und...
Ballaststoffe machen lange satt, helfen beim Abnehmen und pflegen die Darmflora. Doch damit nicht genug. Die Wissenschaft liefert ständig neue...
Weiterlesen
Ihr Warenkorb