fbpx
5. Februar 2019

Bausteine eines gesunden Lebens:
Was genau sind Mikronährstoffe?Mikronährstoffe sind wichtig, um die Gesundheit zu erhalten – so viel ist klar. Doch was genau verbirgt sich hinter Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen? Das verraten wir Ihnen im folgenden Beitrag.

5. Februar 2019

Bausteine eines gesunden Lebens:
Was genau sind Mikronährstoffe?Mikronährstoffe sind wichtig, um die Gesundheit zu erhalten – so viel ist klar. Doch was genau verbirgt sich hinter Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen? Das verraten wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Mikronährstoffe bilden die Grundlage für körperliche Funktionen

Einfach formuliert handelt es sich bei Nährstoffen um alle Bestandteile Ihrer Kost, die Ihr Körper für seine körperlichen Funktionen und zur Aufrechterhaltung der Gesundheit benötigt. Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen zwei Nährstoffgruppen – den Makro- und den Mikronährstoffen, was eigentlich nur „große“ und „kleine“ Nährstoffe bedeutet.

Mit Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen gibt es drei verschiedene Makronährstoffe, die dem Körper Energie und Baumaterial zum Erhalt und Aufbau von Gewebe sowie für alle körperlichen Funktionen liefern. Ihr Körper kann die Makronährstoffe allerdings nur vollständig nutzen, wenn er zusätzlich noch alle benötigten Mikronährstoffe erhält. Denn diese arbeiten im Stoffwechsel als Biokatalysatoren (=Enzyme) oder Bausteine von diesen, ohne die verschiedenste biochemische Reaktionen im Körper nicht ablaufen könnten.

Insgesamt benötigt der menschliche Körper Mikronährstoffe aus zehn verschiedenen Gruppen:

  • Vitamine
  • Vitaminoide
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Sekundäre Pflanzenstoffe
  • Aminosäuren (aufgespaltenes Eiweiß)
  • Fettsäuren (aufgespaltenes Fett)
  • Ballaststoffe
  • Prebiotika
  • Probiotika

Ein grundlegender Unterschied zwischen Makro- und Mikronährstoffen ist, dass die Mikronährstoffe Ihrem Körper keinerlei Energie zur Verfügung stellen. Sie werden aber für alle körperlichen Prozesse benötigt, zum Beispiel für die Energiegewinnung, das Zellwachstum, die Enzymbildung (Enzyme steuern chemische Reaktionen im Körper als Biokatalysatoren) oder die Herstellung von kompetenten Immunzellen. Mikronährstoffe sind ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Nahrung, der vielen Menschen gar nicht so bewusst ist, da wir davon absolut gesehen nur relativ geringe Mengen benötigen. Trotzdem sind Mängel an bestimmten Mikronährstoffen aus verschiedenen Gründen auch in Deutschland weit verbreitet. Die Bandbreite körperlicher Beschwerden durch Mikronährstoff-Mängel kann von unspezifischem Unwohlsein bis hin zu klar zuzuordnenden Symptomen reichen.

mikro+ Gesunde ErnährungVitamine – essenzieller Bestandteil des menschlichen Körpers

Vitamine sind gesund. Viel mehr wissen die meisten Menschen nicht über die wichtigen Mikronährstoffe. Sie auch nicht? Hier gibt es die Erklärung kompakt:

Vitamine sind organische, nicht energieliefernde Stoffe, die für den menschlichen Körper essenziell sind. Essenziell bedeutet in diesem Fall, dass der Körper sie nicht ohne Hilfsmittel selber herstellen kann und daher auf eine regelmäßige ausreichende Aufnahme durch die Nahrung angewiesen ist. Eine kleine Ausnahme dabei ist das Vitamin D, welches nur mit dem Hilfsmittel „Sonne“ gebildet werden kann. Vitamine sind entscheidend für einen reibungslosen Ablauf der Körperfunktionen. Sie bringen unter anderem den Stoffwechsel in Gang und können dafür sorgen, dass Sie sich fit und vital fühlen.

Grundlegend unterscheiden wir zwischen wasserlöslichen und fettlöslichen Vitaminen.

Wasserlösliche Vitamine, zum Beispiel Vitamin C und die B-Vitamine (mit Ausnahme von Vitamin B12), können vom Körper nur in sehr geringen Mengen gespeichert werden, weshalb Sie ihm diese täglich neu zuführen müssen. Als sogenannte Coenzyme bilden die wasserlöslichen Vitamine einen wichtigen Bestandteil der Enzyme im Körper und sind somit vor allem an der Energiegewinnung sowie an der Regulierung und Steuerung von körperlichen Funktionen beteiligt.

Die fettlöslichen Vitamine E, D, K und A hingegen (Merkspruch: EDEKA = Vitamin E, Vitamin D, Vitamin K, Vitamin A), kann Ihr Körper abspeichern und bei Bedarf wieder an die Zellen abgeben. Einige fettlösliche Vitamine erfüllen ähnliche Funktionen wie Hormone im Körper und sind damit Botenstoffe zur Regulierung körperlicher Funktionen. Weitere fettlösliche Vitamine unterstützen unter anderem das Immunsystem, die Blutbildung, den Knochenstoffwechsel oder die Sehkraft.

Zu den wichtigsten Vitaminen und ihren Funktionen gehören:
  • Vitamin A – u.a. Beteiligung an Zelldifferenzierung, Sehvorgang und Hormonstoffwechsel
  • Vitamin C – u.a. Unterstützung des Immunsystems, Biosynthese von Hormonen und Neurotransmittern, Entgiftung
  • Vitamin E – u.a. Schutz vor freien Radikalen aller Art und Unterstützung des Immunsystems
  • Vitamin D – u.a. Beteiligung an Knochenstoffwechsel, Regulation von Hormon- und Immunsystem.
  • Vitamin K – u.a. Regulation der Blutgerinnung und des Knochenstoffwechsels
  • Vitamin B12 – u.a. Unterstützung der Blutbildung und des Energiestoffwechsels
  • Folsäure – u.a. Unterstützung Blutbildung, Zellteilung und -regeneration

Besonders bei den Vitaminen kann sich ein leichter Mangel durch unspezifische Beschwerden bemerkbar machen.

Unspezifische Symptome von Mikronährstoffmängeln:
  • Müdigkeit, Schwäche, Antriebslosigkeit
  • Infektanfälligkeit
  • Nervosität, Reizbarkeit, Stressanfälligkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Unwohlsein
  • unspezifische Schmerzen und Missempfindungen

Bei schweren Mängeln kann es sogar zu sogenannten Vitamin-Mangelerkrankungen mit funktionellen Störungen kommen.

Beispiele für solche Mangelerkrankungen sind:
  • Vitamin C – Skorbut
  • Vitamin B12/Folsäure – megaloblastäre Anämie
  • Vitamin D – Rachitis
  • Vitamin B1 -Beri-Beri
  • uvm.

mikro+ Stadien der Mikronahrstoff-Versorgung

 

Heutzutage kommen diese Erkrankungen in unserem Teil der Welt zum Glück nur noch selten vor, latente Mikronährstoffmängel sind aber auch hier weit verbreitet.

Besonders anfällig für Mikronährstoffmängel sind Personengruppen mit einem erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen und Risikogruppen mit einer unzureichenden Versorgung.
Dazu gehören:

  • Kinder und Jugendliche (z.B. aufgrund des Wachstums)
  • Berufstätige (z.B. durch Stress, harte körperliche Arbeit, einseitige Ernährungsgewohnheiten, Konsum von Genussmitteln)
  • alte Menschen (durch Störung der Aufnahme und Verwertung von Mikronährstoffen aufgrund von Arzneimitteln und veränderter Altersphysiologie)
  • Stillende und Schwangere
  • Menschen, die regelmäßig mehrere Arzneimittel einnehmen
  • Personen mit Magen-Darm-Störungen (Störung der Aufnahme von Mikronährstoffen)

Mineralstoffe und Spurenelemente – Regulatoren des Stoffwechsels und Wasserhaushaltes

Im Gegensatz zu Vitaminen sind Mineralstoffe keine organischen, sondern anorganischen Stoffe. Sie erfüllen aber ebenfalls lebenswichtige Funktionen im menschlichen Körper. Die Mineralstoffe Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Phosphor und Schwefel werden auch als Mengenelemente bezeichnet, da der Körper diese in größeren Mengen benötigt. Die Mineralstoffe, die Ihr Körper nur in sehr geringer Konzentration benötigt, werden auch als Spurenelemente bezeichnet.

Neben der Regulierung von Stoffwechselprozessen und des Wasserhaushalts erfüllen Mineralstoffe und Spurenelemente noch zahlreiche andere wichtige Aufgaben. Sie sind zum Beispiel Bestandteil verschiedener Hormone, sind an der Aktivierung und Bildung von Enzymen beteiligt und regulieren den Säure-Basen-Haushalt.

Ein Mangel an Mineralstoffen kann sich genauso negativ auf Ihren Körper auswirken wie ein Vitaminmangel. Bei den folgenden Mineralstoffen kommt es am häufigsten zu einem Mangel:

  • Magnesium – unterstützt u.a. die Muskel- und Herzmuskelfunktion
  • Calcium – wird u.a. für den Erhalt und Aufbau der Knochen benötigt
  • Kalium – ist u.a. beteiligt am Energiestoffwechsel und Säure-Basenhaushalt

Zusätzlich erfüllen verschiedene Spurenelemente lebenswichtige Aufgaben im menschlichen Körper. Diese sind Selen, Zink, Eisen, Iod, Kupfer, Chrom, Fluor, Mangan, Molybdän, Silicium, Vanadium und Bor. Hier ist ein Auszug einiger Spurenelemente und ihrer Funktionen:

  • Jod – ist u.a. wichtig für die Bildung von Thyroxin (Schilddrüsenhormon)
  • Chrom – unterstützt u.a. die Aufnahme von Kohlenhydraten
  • Selen – ist u.a. wichtig für den Eiweißstoffwechsel
  • Zink – unterstützt u.a. den Eiweißstoffwechsel und das Immunsystem
  • Eisen – unterstützt u.a. den Sauerstofftransport und die Blutbildung
  • Mangan – ist Cofaktor von über 60 Enzymen

Sekundäre Pflanzenstoffe – der Motor unserer Gesundheit

mikro+ PflanzenstoffeSekundäre Pflanzenstoffe haben viele positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Das macht sie auch zu einem Teil der Begründung für eine ausgewogene pflanzenbasierte Ernährung. Auch wenn noch lange nicht alle Wirkmechanismen der über 100 000 entdeckten Pflanzenstoffe geklärt sind, verdichten sich die Ergebnisse, dass sie dazu beitragen können, das Risiko für die Entstehung vieler Erkrankungen zu verringern.

Neben einigen spezifischen Wirkungen der Pflanzenstoffe haben viele von Ihnen antioxidative Eigenschaften, sie schützen also die menschlichen Zellen vor Schädigungen durch freie Radikale. Freie Radikale entstehen ständig als „Abfallprodukte“ in unserem Stoffwechsel. Verliert der Körper zum Beispiel durch eine Unterversorgung mit Vitaminen, Spurenelementen oder Pflanzenstoffen seine Fähigkeit, diese Radikale abzupuffern, kann es zu einer dauerhaften Schädigung der Zellen kommen.

Sie finden sekundäre Pflanzenstoffe in allen Arten von pflanzlicher Nahrung. Besonders reich an Pflanzenstoffen sind frische grüne Gemüse, wie Brokkoli, Spinat, Grünkohl oder verschiedenste Kräuter. Auch farbkräftige Gemüse und Obstsorten, wie zum Beispiel der Granatapfel oder die Feige bieten eine Bandbreite an Pflanzenstoffen. Eine nährreiche und ausgewogene Ernährung ist die Basis von Gesundheit und Vitalität und sollte immer einen großen Anteil an Pflanzenstoffen enthalten.

Unser mikro+ Pflanzenstoff-Komplex Natur enthält über 40 Gemüse-, Frucht- und Kräuterextrakte, die wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe, Polyphenole und andere Verbindungen liefern. Er dient der Ergänzung einer bewussten Ernährung und kann in Zeiten eines besonders hohen Bedarfs an Pflanzenstoffen seinen Beitrag zu einer gesunden Ernährung leisten.

Unser Blog mit dem Plus an Gesundheit

mikro+ Zähne knirschen
6. April 2021
Zähneknirschen im Schlaf: Das können Sie dagegen tun
Zähneknirschen ist weit verbreitet – und die Dauerarbeit...
Zähneknirschen ist weit verbreitet – und die Dauerarbeit im Kiefer hat weitreichende Folgen. Doch gerade für die Betroffenen bleibt das...
Weiterlesen
mikro+ Frühjahrsputz
29. März 2021
Frühjahrsputz: Ein sauberes Zuhause zum Wohlfühlen
Aufräumen, ausmisten und putzen. Was erstmal nach viel...
Aufräumen, ausmisten und putzen. Was erstmal nach viel Arbeit klingt, bringt Struktur in Ihr zu Hause und schafft Platz. Das...
Weiterlesen
mikro+ Sportübungen für zu Hause
21. März 2021
Raus aus dem Sessel: Mit diesen Sportübungen für zu Hause bleiben Sie fit
Bauch, Brust, Rücken und das Herz: Unsere Sportübungen...
Bauch, Brust, Rücken und das Herz: Unsere Sportübungen für zu Hause halten Sie fit. Sie benötigen dafür kaum Equipment und...
Weiterlesen
Print Friendly, PDF & Email
Ihr Warenkorb